krabbelgruppenlieder 

Zurück

Foto: Monika Koranzki / pixelio.de
Bookmark and Share

Liebe Eltern mit Kleinkindern oder Babies,

im folgenden finden sich Lieder, die ich mit den Kindern in den beiden von mir geleiteten Krabbelgruppen damals gesungen habe - trotz sehr mäßiger stimmlicher Begabung zur größten Freude und Begeisterung der Kinder.

Ich weise darauf hin, dass einige Lieder Volksgut sind, andere sind wohl eher in jüngerer Zeit von irgendjemandem erfunden worden, der möglicherweise dieses Lied auch irgendwo mit seinem Namen dazu veröffentlicht hat. Ich habe die Texte hier einfach von meinem Zetteln abgeschrieben, da standen keine Namen drauf. Ich maße mir nicht an, irgendjemandem sein Copyright abzusprechen. Deshalb möchte ich Sie explizit bitten, diese Texte nicht einfach weiterzuveröffentlichen oder auszudrucken.

Sollte jemand sein eigenes privates Liedchen hier wiederfinden und nicht einverstanden sein, dass es hier steht, so bitte ich um eine freundliche Rückmeldung, ich werde das Lied dann sofort von meiner Seite herunternehmen.

Ansonsten wünsche ich dem Nachwuchs nun genauso viel Spaß mit seinen singenden und spielenden Eltern, wie unsere Gruppe damals hatte!

Die Kinder sind inzwischen im Teenageralter und haben keinen sichtlichen Schaden genommen, der durch dieses Liedgut bedingt sein könnte (ich sage aber mal nichts über einschlägige Kinderfernsehsendungen, Sammelkarten und Zeitschriften, aber das werden Sie selber in einigen Jahren beurteilen können).

Und jetzt geht's los:

Auf den Knien:

 
Fahrradlied
 
Vor, zurück, vor, zurück, nimm mein Rad und fahr ein Stück.
Hin und her, hin und her, Fahrrad fahren, das ist schwer!
Rund herum rund herum, auf einmal fällt es um: Wumm!
 
So schreiten die Damen...
 
So schreiten die Damen, so schreiten die Damen,
so schreiten die Damen zur Stadt.
So reiten die Herren, so reiten die Herren,
so reiten die Herren zur Jagd.
So rumpelt und pumpelt, so rumpelt und pumpelt,
so rumpelt und pumpelt der Bauer zum Markt.
 
Hoppe, hoppe, Reiter
 
Hoppe, hoppe, Reiter,
wenn er fällt, dann schreit er,
fällt er in die Hecken,
dann fressen ihn die Schnecken,
fällt er in das grüne Gras,
macht er sich die Hose naß,
fällt er in das Wasser,
macht er sich noch nasser,
fällt er in den See,
schreit er laut: Oh weh!
Fällt er in das tiefe Meer,
schwimmt er schnell zur Mama her,
fällt er auf die Steine,
tun ihm weh die Beine,
fällt er in den Graben,
fressen ihn die Raben,
fällt er in den Sumpf,
dann macht der Reiter plumpf.
 
Schicke, schacke, Reiterpferd
 
Schicke, schacke, Reiterpferd,
Pferd ist nicht drei Pfennig wert.
Alle kleinen Kindchen, reiten auf dem Füllchen.
Wenn sie größer werden, reiten sie auf Pferden.
Geht das Pferdchen tripp tripp trapp
fällt der kleine Reiter ab.
 
Pony reiten
 
Hü! Hott! Ich sag dir was,
Pony reiten, das macht Spaß!
Doch halte dich fest,
nimm dich in acht!
Sonst fällst du hinunter,
eh du's gedacht!
Hallo hallo, fast ist es geschehen!
Doch ich fing dich auf,
denn ich hab es gesehen!
 
Kniereiter
 
Ich bin heut mal dein Schaukelpferd.
Du sitzt gradaus und ich verkehrt.
So sehen wir uns beide an
und wissen, daß uns nichts geschehen kann.
Hin und her und hin und her -
ist das nicht schön? Was wollen wir mehr!
 
Schifflein
 
Fährt ein Schifflein übers Meer,
schaukelt hin und schaukelt her.
Kommt ein großer Sturm - hui -
fällt das Schifflein um.
 
Die Uhren
 
Große Uhren machen tick tack tick tack tick tack,
kleine Uhren machen ticketacke ticketacke ticketacke
und die kleine Taschenuhren machen ticketicketicketicketicke,
und der Wecker, der macht brrrrrrrrrrrr,
und die Kuckucksuhr, die macht Kuckuck Kuckuck Kuckuck,
und die Kirchturmuhr, die macht bim bam bim bam bim bam,
und die Sanduhr, die macht sssssssssssssss...
 

Im Sitzen:

 
Wir fangen jetzt an
 
Wir fangen jetzt an, wir fangen jetzt an,
wir gehören zusammen, das sieht man uns an.
Jaja, soso, hm hm.
 
Wir fangen jetzt an, wir fangen jetzt an
und ein jeder ist wichtig, weil ein jeder was kann.
Jaja, soso, hm hm.
 
Wir fangen jetzt an, wir fangen jetzt an,
und ein jeder im Kreise macht mit wie er kann.
Jaja, soso, hm hm.
 
Aram sam sam
 
Aram sam sam
aram sam sam
gulli gulli gulli gulli gulli ram sam sam
 
Aram sam sam
aram sam sam
gulli gulli gulli gulli gulli ram sam sam
 
Arabi arabi
gulli gulli gulli gulli gulli ram sam sam
 
Arabi arabi
gulli gulli gulli gulli gulli ram sam sam
 
Das Amselchen
 
In unserm Garten, da sitzt ein Amselchen,
der kleine Vogel, er singt so schön.
Singt immer tü-ri-tü-ri-litt, ich sing ganz leise mit,
singt immer tü-ri-tü-ri-litt, ich singe mit.
 
Er singt vom Frühling, von bunten Blümelein,
von grünen Bäumen, von Sonnenschein.
Singt immer tü-ri-tü-ri-litt, ich sing ganz leise mit,
singt immer tü-ri-tü-ri-litt, ich singe mit.
 
Die Türen vom Bus
 
Die Türen vom Bus gehn auf und zu, auf und zu, auf und zu,
die Türen vom Bus gehn auf und zu - auf und zu.
 
Die Räder vom Bus drehn sich rundherum...
Die Wischer vom Bus gehen nach links und rechts...
Die Hupe vom Bus, die macht tut tut tut...
Die Blinker vom Bus machen blink blink blink...
Der Busfahrer sagt immer "weitergehn"...
Die Babies im Bus machen "wäh wäh wäh"...
Die Mamis im Bus machen pscht pscht pscht...
Die Papis im Bus machen hoppsassa hoppsassa...
Die Omis im Bus machen ei ei ei...
Die Opas im Bus machen du du du...
 
Die Fröschelein
 
Die Fröschelein, die Fröschelein,
die sind ein lustig Chor,
sie haben ja, sie haben ja
kein Schwänzchen und kein Ohr.
 
U-a-quack-quack...
 
Und kommt der Storch, und kommt der Storch,
dann schlüpfen sie ins Moor,
und singen dann, und singen dann
viel leiser als zuvor.
 
U-a-quack-quack...
 
Und kommt der Mond, und kommt der Mond,
dann hüpfen sie hervor
und singen dann, und singen dann
viel lauter als zuvor.
 
U-a-quack-quack...
 
Ein Frosch sprach zu dem andern
 
Ein Frosch sprach zu dem andern:
wir woll'n zum Wasser wandern,
dort ist es kühl und naß,
dort ist es kühl und naß,
da macht das Hüpfen Spaß.
 
Ein Storch sprach zu dem andern:
wir woll'n zum Wasser wandern,
dort ist es kühl und naß,
dort ist es kühl und naß,
da macht das Stelzen Spaß.
 
Ein Sumpfhuhn sprach... (Tauchen)
 
'Ne Ente sprach ... (Watscheln)
 
Ein Schwan sprach (Schwimmen)
 
Ein Kind sprach ... (Plantschen)
 
Hoch am Himmel
 
Hoch am Himmel, tief auf der Erde,
überall ist Sonnenschein.
Wenn ich nicht ein Kindlein wäre,
möchte ich ein Hündchen sein.
 
Wau wau wau wau....
 
Kätzchen - miau
Fröschlein - quak quak
Esel - i ah
Kuckuck - kuckuck
Papa - nein nein!
 
Meine Hände sind verschwunden
 
Meine Hände sind verschwunden,
ich habe keine Hände mehr.
Ei - da sind die Hände wieder -
trallalallalalla-la.
 
Nase - Ohren - Augen ...
 

Im Liegen:

 
Häschen in der Grube
 
Häschen in der Grube saß und schlief.
Armes Häschen bist du krank,
daß du nicht mehr hüpfen kannst?
Häschen hüpf! Häschen hüpf!
 
Häschen, vor dem Hunde hüte dich!
Hat gar einen scharfen Zahn,
packt damit mein Häschen an.
Häschen lauf! Häschen lauf!
 

Im Stehen:

 
Hallo-Lied
 
Hallo ..., schön, daß Du da bist,
hallo ..., wir freun uns, Dich zu sehn,
die Fersen und die Zehen,
die wollen nicht mehr stehen,
die Füße wollen hüpfen
und sich im Kreise drehen.
 
 
 
Elefanten
 
Was mögen das für Wälder sein,
wo die großen
E-leee-fanten spazieren geh'n
ohne sich zu stoßen.
 
Links sind Bäume,
rechts sind Bäume,
und dazwischen Zwischenräume,
wo die großen
E-leee-fanten spazieren geh'n
ohne sich zu stoßen.
 
Der Kuschelelefant
 
Ri-ra-rutsch
wir fahren mit der Kutsch',
auf 'nem Elefanten reiten wir,
das ist ein riesengroßes Tier.
Wir schaukeln hin und schaukeln her,
das freut den Elefanten sehr.
Doch plötzlich dreht der alte Wuschel
sich einfach um zum Kuscheln!
 
Ein bißchen hoch...
 
Ein bißchen hoch, ein bißchen tief,
ein bißchen gerade, ein bißchen schief,
ein bißchen dunkel, ein bißchen hell,
ein bißchen langsam, ein bißchen schnell.
 
Brüderchen, komm tanz mit mir
 
Brüderchen, komm tanz mit mir!
Beide Hände reich ich dir.
Einmal hin, einmal her,
rundherum, das ist nicht schwer.
 
Ei, das hast du fein gemacht!
Ei, das hätt ich nicht gedacht.
Einmal hin...
 
Mit dem Füßchen, trab trab trab!
Mit den Händen klapp klapp klapp...
 
Noch einmal das schöne Spiel,
weil es mir so gut gefiel...
 
Mit dem Köpfchen nick nick nick!
Mit dem Fingerchen tick tick tick...
 
Auf der Donau bin ich g'fahren
 
Auf der Donau bin ich g'fahren,
hab' ein Schifflein geseh'n,
und das Schifflein heißt ...........
und der/die .......... darf sich dreh'n:
 
Rudi-rudi-rallala, rallala, rallala,
rudi-rudi-rallala, rallala-la.
 
Teddybär, Teddybär, dreh' dich um
 
Teddybär, Teddybär, dreh' dich um.
Teddybär, Teddybär, mach' dich krumm.
Teddybär, Teddybär, steh' auf einem Bein.
Teddybär, Teddybär, das war fein!
 
Teddybär, Teddybär, bau' ein Haus.
Teddybär, Teddybär, schau' hinaus.
Teddybär, Teddybär, hüpf' hinein.
Teddybär, Teddybär, das war fein!
 
Der Siebensprung
 
Kennst du nicht den Sieben, den Sieben, den Sieben,
kennst du nicht den Siebensprung?
Wer sagt, daß ich nicht tanzen kann,
kann tanzen wie ein Edelmann, das ist die eins, das ist die zwei, ...
 
1) rechten Arm ausstrecken
2) linken Arm
3) rechtes Bein
4) linkes Bein
5) mit dem Kopf wackeln
6) mit dem Po wackeln
7) auf den Boden werfen.
 
Der dicke Tanzbär
 
Ich bin ein dicker Tanzbär und komme aus dem Wald.
Ich such' mir eine Freundin und finde sie gar bald.
Ei, wir tanzen hübsch und fein
von einem auf das andre Bein,
ei, wir tanzen hübsch und fein
von einem auf das andre Bein.
 
Das Karussell
 
Auf der grünen Wiese steht ein Karussell,
es fängt an sich zu drehen,
erst langsam und dann schnell,
einsteigen - festhalten - rumsdideldideldum,
das Karussell dreht sich herum.
 
Jakob, der hat 7 Kinder
 
Jakob, der hat sieben Kinder,
sieben Kinder hat Jakob.
Sie essen nicht, sie trinken nicht,
sich machen alle so wie ich.
Mit dem Köpfchen nick, nick, nick,
mit den Fingerchen tick, tick, tick,
mit den Händchen klatsch, klatsch, klatsch,
mit den Füßchen patsch, patsch, patsch.
Sie machen alle soooo
und plumpsen dann ins Stroh (Klo).
 
Oh, du mein Hampelmann
 
Heut zieht Hampelmann,
heut zieht Hampelmann
sich seine Hose an.
Oh, du mein Hampelmann,
mein Hampelmann bist Du.
Oh, du mein Hampelmann,
mein Hampelmann bist Du.
 
... sich seine Schuhe an... usw.
 
Ich bin ein lustiger Hampelmann
 
Ich bin ein lustiger Hampelmann,
der Arm und Bein bewegen kann.
Mal links klapp klapp,
mal rechts klapp klapp,
mal auf klapp klapp,
mal ab klapp klapp,
und manchmal klippe di klapp klapp.
 
Ich möcht so gerne springen
 
Ich möcht so gerne springen!
Komm, und spring mit mir!
Ich möcht so gerne springen!
Komm und spring mit mir!
Alleine macht's mir keine Freude,
am schönsten ist es, wenn wir beide
springen, springen, springen.
 
klatschen - stampfen - gehen - hüpfen - tanzen - turnen
 
(Bei diesem Bewegungsspiel sucht man sich einen Partner, und dann "spielt" man das Gesungene. Bei jeder Strophe kann man sich einen neuen Partner suchen)
 

Im Kreis:

 
Wir gehen jetzt im Kreise
 
Wir gehen jetzt im Kreise.
Man hört uns kaum, ganz leise,
so gehen wir, so gehen wir, jetzt im Kreise.
 
Wir machen kleine Schritte
und trippeln in die Mitte,
so machen wir, so machen wir kleine Schritte.
 
Nun woll'n wir rückwärts gehen,
ganz hoch auf unsern Zehen,
so wollen wir, so wollen wir rückwärts gehen.
 
Wir stampfen wie die Pferde.
Es zittert schon die Erde,
so stampfen wir, so stampfen wir wie die Pferde.
 
Wir schleichen wie die Katzen
auf ihren weichen Tatzen,
so schleichen wir, so schleichen wir, wie die Katzen.
 
Wir schlafen wie die Riesen
Mh mh mh mh mh mh mh.
Doch plötzlich, doch plötzlich müssen wir niesen.
(Alle: Hatschi!)
 
 
Ritsche ratsche
 
Ritsche ratsche schleicht die Katze
Ritsche ratsche schleicht die Katze
Ritsche ratsche schleicht die Katze
Da kommt ein Hund und macht wau wau,
da schreit die Katze laut miau.
 
Zeigt her eure Füßchen
 
Zeigt her eure Füßchen, zeigt her eure Schuh
und sehet den fleißigen Kindern zu.
 
Sie klatschen, sie klatschen, sie klatschen den ganzen Tag.
Sie dreh'n sich
stampfen
hüpfen
winken
strampeln
nicken
kuscheln
schlafen
fliegen...
 
Seht her...
 
Seht her, seht her, das Tanzen ist nicht schwer.
 
Jetzt geht es wieder hopp hopp hopp,
wir laufen im Galopp-lopp-lopp.
jetzt geht es wieder hopp hopp hopp,
wir laufen im Galopp.
 
Zuerst, zuerst, klatscht in die Hände fest.
 
Und nun, und nun, macht jeder einen Sprung.
 
Zum Schluß, zum Schluß kriegt jeder einen Kuß.
 
Sauseschritt
 
1,2,3 im Sauseschritt laufen alle Kinder mit.
Der/die ... ist jetzt an der Reih' und saust an uns vorbei.
Bücken, strecken, rundrum drehn,
viermal klatschen, stampfen, stehn.
 
Tschutschutschu, die Eisenbahn
 
Tschutschutschu, die Eisenbahn,
wer will mit zur Oma fahr'n,
alleine fahren will ich nicht,
da nehm' ich mir die/den ........... mit.
 
Auf der Eisenbahn
 
Auf der Eisenbahn
sitzt ein schwarzer Mann,
zündet's Feuer an,
daß man fahren kann.
Kinderlein, Kinderlein,
faßt Euch an,
wir fahren mit der Eisenbahn -
tschuschutschutschu...
 
Ziehharmonika
 
Wir machen/haben eine Ziehharmonika,
tschingderassa tschingderassa bum bum bum.
Wir machen/haben eine Ziehharmonika,
tschingderassa tschingderassa bum bum bum.
 
Sie spielt uns immer wieder
die allerschönsten Lieder.
 
Wir machen/haben eine Ziehharmonika,
tschingderassa tschingderassa bum bum bum.
 
Da drunten an dem grünen See
 
Da drunten an dem grünen See, wo die Fische schwimmen,
freuet sich mein ganzes Herz, lauter Lust und Singen.
 
Rulla, rulla, wir sind hier.
Der Goldfisch, der Goldfisch,
der folget mir!
 
Der Hering, der Hering.
der folget mir! ... Usw.
 
(Wir singen im Kreis, um den der Fischer geht. Wenn er Fische nennt, schlägt er dabei Mitspieler ab, die ihm folgen müssen.)
 
Ringelreihen
 
Ringel ringel reihen,
wir sind der Kinder dreien,
sitzen unterm Hollerbusch,
machen alle husch, husch, husch.
Kommt die große Fledermaus,
holt die Kinder wieder raus.
Ringel ringel Rosen,
schöne Aprikosen,
Veilchen und Vergißmeinnicht,
alle Kinder setzen sich.
 
Butzemann
 
Es tanzt ein Bi-ba-Butzemann
in unserm Haus herum, fidi-bumm,
es tanzt ein Bi-ba-Butzemann
in unserm Haus herum.
Er rüttelt sich, er schüttelt sich,
er wirft sein Säcklein hinter sich.
Es tanzt ein Bi-ba-Butzemann
in unserm Haus herum.
 

"Theater"spiele:

 
Mit Fingerchen...
 
Mit Fingerchen, mit Fingerchen,
mit flacher flacher Hand,
mit Fäusten, mit Fäusten,
mit Ellenbogen dran.
 
Hört, Ihr Kinder, trallalalla la,
laßt uns singen, trallalalla la!
 
Nehmt die Hände über den Kopf,
formt daraus einen Blumentopf,
nehmt die Finger zu 'ner Brill',
seid doch bitte einmal still!
Psssst!
 
Piff! Paff! Puff!
 
Blümelein
 
Im Garten steht ein Blümelein
Vergißmeinnicht, Vergißmeinnicht,
und wen ich dann am liebsten hab,
dem winke ich, dem winke ich.
 
Lala lalla lalla ...
 
 
Die kleine Raupe Nimmersatt
 
Die kleine Raupe Nimmersatt,
die frißt sich durch von Blatt zu Blatt.
Und dann wird aus dem kleinen Ding
ein wunderschöner Schmetterling.
 
Flieg, flieg Schmetterling,
such Dir eine Partnerin.
 
Juchheirassa, juchheirassa,
oh, wie lustig tanzt man da,
lustig, lustig, wie der Wind,
wie ein kleines Blumenkind.
 
Hände waschen
 
Hände waschen, Hände waschen
muß ein jedes Kind.
Hände waschen, Hände waschen
bis sie sauber sind.
Und sind die Hände sauber ja -
dann haben wir kein Handtuch da.
Ja was machen wir da,
ja was machen wir da?
Dann müssen wir sie schütteln.
 
Haare/Füße waschen...
 
Wer will mit auf die Reise gehn?
 
Wer will mit auf die Reise gehn? (Kind steht mit dem Rücken gegen Erwachsenen auf dessen Schuhen, zusammen ein paar große Schritte machen)
Hinauf auf den Berg (hochstemmen)
und hinab zum See (mit einem Schwung zwischen den gespreizten Beinen durch)
ein Boot liegt dort, das trägt uns fort (ausschwingen lassen).
Jetzt steigen wir aus (absteigen, umdrehen, so daß beide sich ansehen)
und fliegen nach Haus (hochheben)
schon bald sind wir da, Hurra! (heimfliegen, in den Armen auffangen)
 
Zoolied
 
Ich bin ein junger Dackel - wauwau
steh fröhlich da und wackel - wauwau
ganz heftig mit dem Po
schaut wie das aussieht - so!
 
Bin eine liebe Katze - miau
ich schlecke mir die Tatze - miau (Hand ablecken)
die Tatze die ist dreckig
wird meine Zunge scheckig - bäh!
 
Ich bin ein schwarzer Pinguin - quackquackquack
und watschel lustig her und hin - quackquackquack
und danach rutsch in munter
ne Eisscholle hinunter - wuuuusch!
 
Ich bin ne klitzekleine Maus - fiepfiep
schlupf schnell hinein ins Mäusehaus
dort hab ich ein Stück Käse
den ich zu Mittag esse - (lautes Schmatzen)
 
Jetzt bin ich ein großes Pferd - hiha-a-a
ich bin ne Menger Taler wert - hiha-a-a
denn ich bin nicht aus Holz
und darauf bin ich stolz - prrrrr! (Kopf hochwerfen)
 
Ich bin ein schwerer Elefant - wumm wumm
und trampel lautstark durch das Land - wumm wumm
hab einen langen Rüssel (rechte Hand an die Nase)
sauf Wasser aus ner Schüssel (linke Hand greift durch den rechten Arm und wedelt) - schlurp (Sauggeräusche)
 
Ich bin ein frecher Floh - zwick zwick
und piek Dich irgendwo - zwick zwick
und ganz besonders auch
schmeckt mir Dein dickerdickerdicker Bauch! (Kitzeln)
 
Ich bin ne platte Wanze - hummpapa
und wenn ich Walzer tanze - schrummpapa
dreh ich mich schnell im Kreis
davon wird mir ganz heiß - puh! (Stirn abwischen)
 
Ich bin ein dicker Spatz - tschilp
und hüpf mit einem Satz - tschilp
hinein ins Vogelhäuschen - (mehrere Hüpfer)
Jetzt machen wir ein Päuschen - uff!
 
Tigerjagd
 
Wir gehn auf Tigerjagd,
wir haben keine Angst,
ich geh auf Tigerjagd,
ich habe keine Angst.
 
Wir kommen an einen hohen Berg
wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch,
wir müssen schaufeln, schaufeln, schaufeln...
geschafft!
 
Wir gehn auf Tigerjagd...
 
Wir kommen an einen weiten See,
wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch,
wir müssen schwimmen, schwimmen, schwimmen...
geschafft!
 
Wir gehn auf Tigerjagd...
 
Wir kommen an einen tiefen Sumpf,
wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch,
wir müssen patschen, patschen, patschen...
geschafft!
 
Wir gehn auf Tigerjagd...
 
Wir kommen an eine hohe Mauer,
wir können nicht oben drüber, wir können nicht unten durch,
wir müssen klettern, klettern, klettern...
geschafft!
 
(Schokoladenberg - essen)
 
Wir gehn auf Tigerjagd...
 
Hilfe, hilfe, da steht ein großer Tiger,
wir müssen schnell zurück,
wir müssen (essen) klettern, klettern, klettern,
patschen, patschen, patschen,
schwimmen...
schaufeln...
geschafft!
Der Tiger hat uns nicht erwischt!
 
Müller, Müllers Sackerl

Müller, Müllers Sackerl,
der Müller, der ist nicht zu Haus.
Das Tor ist zu, der Riegel vor,
da schmeiß' mer's Sackerl übers Tor.
 
Apfelbäumchen
 
Ich hol' mir eine Leiter und stell' sie an den Apfelbaum
und steige immer weiter bis obenan hinan.
Ich pflücke, ich pflücke,
bald über mir, bald unter mir,
ein ganzes Körbchen voll.
 
Dann steig' ich wieder weiter und halt' mich an den Zweigen fest,
und setze mich gemütlich auf einen dicken Ast.
Ich wippe, ich wippe, di-wipp-di-wapp, di-wippe-di-wapp
und fall' auch nicht herab.
Wirklich??
Knicks - knacks - pluuumps!!!
 

Fingerspiele:

 
Zehn kleine Zappelmänner
 
Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her,
Zehn kleinen Zappelmännern fällt das gar nicht schwer.
Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder,
Zehn kleine Zappelmänner tun das immer wieder.
Zehn kleine Zappelmänner zappeln rings herum,
Zehn kleine Zappelmänner finden das nicht dumm.
Zehn kleine Zappelmänner kriechen ins Versteck,
Zehn kleine Zappelmänner sind auf einmal weg.
Zehn kleine Zappelmänner rufen laut "Hurra!",
Zehn kleine Zappelmänner sind jetzt wieder da.
 
Himpelchen und Pimpelchen
 
Himpelchen und Pimpelchen, die gingen auf einen Berg,
Himpelchen war ein Heinzelmann und Pimpelchen war ein Zwerg.
Sie blieben lange da oben sitzen und wackelten mit ihren Zipfelmützen.
Doch nach 75 Wochen
sind sie in den Berg gekrochen.
Schlafen dort in guter Ruh,
seid mal still und hört gut zu:
chrrr, chrrr, chrrr...
Kikeriki, da haben sie gelacht und sind wieder aufgewacht.
Himpelchen sagt: "Ich bau' ein Haus."
Pimpelchen sagt: "Ich auch, ich auch!"
Himpelchen sagt: "Mein Haus ist krumm, ist das aber dumm!"
Pimpelchen sagt: "Mein Haus ist auch nicht gerade, das ist aber schade!"
Da kommt der große Pustewind und bläst sie alle fort geschwind.
 
Steigt ein Büblein...
 
Steigt ein Büblein/Mädlein auf den Baum,
ei, so hoch, man sieht es kaum,
hüpft von Ast zu Ästchen,
guckt ins Vogelnestchen.
Hei, da lacht es,
hui, da kracht es,
plumps, da liegt es unten.
 
Pflaumenbäumchen
 
Kommt ein kleiner Mann daher,
kommt zum Pflaumenbäumchen.
Schaut hinauf und freut sich sehr,
sieht die vielen Pfläumchen.
Und er schüttelt, schwapp schwapp schwapp
fallen alle Pfläumchen ab.
Männlein liest sie in den Sack,
trägt nach Haus ihn huckepack.
 
Das Knösplein
 
Schaut ein Knösplein aus der Erde,
ob es nicht bald Frühling werde.
Wächst und wächst ein ganzes Stück.
Regen überm Knöspchen weint,
Sonne warm vom Himmel scheint.
Knöspchen wird ganz grün und dick.
Seine Blätter öffnet's dann,
fröhlich fängt's zu blühen an.
Frühling ist es, welch ein Glück!
 
Daumenmann und Daumenfrau
 
(Mit beiden Händen ein Häuschen formen. Daumen sind Daumenfrau und Daumenmann.)
 
Sagt die Frau zum Daumenmann: Schau doch unser Häuschen an!
Kommt der Wind und bläst es um.
(Blasen)
Oh jetzt ist das Häuschen krumm!
Lieber Wind, das ist doch schade,
blas das Häuschen wieder grade.
(Blasen)
Danke, danke, lieber Wind,
jetzt gehn wir hinein geschwind!
(Daumen nach innen stecken)
 
Das ist der Daumen
 
Das ist der Daumen,
der schüttelt die Pflaumen,
der liest sie auf,
der bringt sie nach Haus,
und dieser kleine Schelm,
der ißt sie alle alle auf!
 
Brunnen
 
Der (Daumen) ist in den Brunnen gefallen,
der (Zeigefinger) hat ihn wieder rausgeholt,
der (Mittelfinger) hat ihn ins Bett gelegt,
der (Ringfinger) hat ihn zugedeckt,
und der kleine Freche da,
der hat ihn wieder aufgeweckt!
 
Regen
 
Der (Daumen) sagt, wenn's regnet, dann geh ich nicht raus.
Der (Zeigefinger) sagt, wenn's regnet, dann bleib ich zu Haus.
Der (Mittelfinger) sagt, wenn's regnet, das macht keinen Spaß.
Der (Ringfinger) sagt, wenn's regnet, dann werd ich ja nass!
Nur der Kleine kann nicht warten,
er geht mit dem Schirm in den Garten.
 
Zwiegespräch
 
Guten Morgen, Fräulein Huhn!
Guten Morgen, Herr Hahn!
Was gedenken Sie zu tun?
Das geht Sie nichts an.
Wolln wir nicht etwas promenieren?
Danke, ich kann allein spazieren.
Sie haben wohl heut nicht gut geruht
oder macht's Ihnen böses Blut,
dass Sie noch keinen Regenwurm fanden?
Offen gestanden, ich finde, Sie
sind sehr aufdringlich, Sie!
Dumme Gans! Kikeriki!
 
Wo ist denn der Daumen?
 
Wo ist denn der Daumen,
wo ist denn der Daumen,
da ist er,
da ist er!
Hallo Du, wie geht's Dir?
Danke, mir geht's prima!
Weg ist er,
weg ist er.
 
Wo ist denn der Zeigefinger... usw.
Wo ist denn die ganze Hand...
 

Trösteverse:

 
Heile heile Segen-Verse
 
Heile heile Segen,
morgen gibt es Regen,
übermorgen Schnee,
dann tut es nicht mehr weh.
 
Heile heile Segen,
sieben Tage Regen
sieben Tage Sonnenschein,
dann wird alles heile sein.
 
Heile heile Segen,
drei Tage Regen,
drei Tage geht der Wind:
heile - heile, liebes Kind.
 
Heile heile Segen,
drei Tage Regen,
drei Tage Sonnenschein,
wird's schon wieder besser sein.
 
Heile heile Gänschen,
das Gänschen hat ein Schwänzchen
heile heile Katzendreck,
morgen ist alles wieder weg!
 
Heile heile Kätzchen,
das Kätzchen hat vier Tätzchen,
und einen langen Schwanz,
schon ist es wieder ganz!
 
Heile heile Hühnerfuß,
Henne sagt dir einen Gruß.
Henne legt ein Ei
schon ist der Schmerz vorbei!
 
Heile heile Schneckenhaus
schaut nicht mal ein Fühler raus
Schneckenspeck, Speckenschneck,
schnell schnell ist das Wehweh weg!
 
Wo tut es weh?
Hol ein bißchen Schnee
hol ein bißchen kühlen Wind
dann vergeht es geschwind!
 
Der böse Stein
 
Tut weh das Bein?
Ach, der böse Stein!
Dem geben wir eins drauf,
dann hört's wieder auf.
Und es blasen
die Hasen
im Klee.
Dann tut's nicht mehr weh.
 
Aua
 
Aua
schreit der Bauer,
die Äpfel sind zu sauer,
die Birnen sind zu süß,
morgen gibt's Gemüs.
 
Butterkekse, Apfelkern
 
Butterkekse, Apfelkern,
was hab ich mein Kind so gern,
was muss es auch so rasen,
schon liegt es auf der Nasen!
 
Hand auflegen
 
Hand auflegen,
Schmerz wegfegen.
Trocken husten,
feste pusten,
der Schmerz ist weg,
flitzt um die Eck.
 
Zum Schluss ein Kuss
 
Meine Hand
als Verband.
Dann zum Schluss
noch ein Kuss.
 
Klärchen
 
Kommt das liebe Klärchen,
ein klein's Knuddelbärchen,
erzählt dir ein Märchen
von einer guten Fee,
küsst deinen großen Zeh,
und schon tut nix mehr weh.
 
Der Schluckauf
 
Ein kleiner Schluckauf
rennt im Dauerlauf
die Berge hinauf.
Verliert die Lusten,
kommt aus der Pusten,
muss dreimal husten.
Schluss ist's mit der Sause,
Schluckauf, geh nach Hause!
 

Sonstige Kinderverse:

 
Will sehen, was ich weiß, vom Büblein auf dem Eis
 
Gefroren hat es heuer
noch gar kein festes Eis.
Das Büblein steht am Weiher
und spricht so zu sich leis:
"Ich will es einmal wagen,
das Eis, es muß doch tragen."
Wer weiß?
 
Das Büblein stampft und hacket
mit seinem Stiefelein.
Das Eis auf einmal knacket
und kracht! schon bricht's hinein.
Das Büblein platscht und krabbelt
als wie ein Krebs und zappelt
mit Schrein.
 
"O helft, ich muß versinken
in lauter Eis und Schnee!
O helft, ich muß ertrinken
im tiefen, tiefen See!"
Wär nicht ein Mann gekommen,
der sich ein Herz genommen -
o weh!
 
Der packt es bei dem Schopfe
und zieht es dann heraus
vom Fuße bis zum Kopfe
wie eine Wassermaus.
Das Büblein hat getropfet,
der Vater hat's geklopfet
zu Haus.
 

Laternenlieder

 
Laterne, Laterne
 
Laterne, Laterne,
Sonne, Mond und Sterne!
Brenne auf mein Licht,
brenne auf mein Licht,
aber nur meine liebe Laterne nicht!
 
Ich geh mit meiner Laterne
 
Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne, hier unten, da leuchten wir.
Der Hahn, der kräht, die Katz miaut.
Rabimmel, rabammel rabum.
 
Laternenlicht, verlösch mir nicht!
 
Mein Licht ist aus, ich geh nach Haus.
 

Geburtstag

 
Geburtstagslied
 
Am Fenster heute morgen,
da zwitschert's ohne Sorgen,
sind's die Spatzen oder Meisen,
was soll denn das heißen,
sind's die Spatzen oder Meisen,
was soll denn das heißen?
 
Sie haben sich geflüstert,
das weiß ich ganz genau,
der ... hat heut Geburtstag,
darum der Radau,
der ... hat heut Geburtstag,
darum der Radau!
 
Wie schön, daß du geboren bist
 
Heute kann es regnen, stürmen oder schnein,
denn Du strahlst ja selber wie der Sonnenschein.
Heut ist Dein Geburtstag, darum feiern wir,
alle Deine Freunde freuen sich mit Dir,
alle Deine Freunde freuen sich mit Dir!
Wie schön, daß Du geboren bist,
wir hätten Dich sonst sehr vermißt.
Wie schön, daß wir beisammen sind,
wir gratulieren Dir Geburtstagskind.
 
Unsre guten Wünsche haben ihren Grund
bitte bleib doch lange glücklich und gesund.
Dich so froh zu sehen, ist's was uns gefällt,
Tränen gibt es schon genug auf dieser Welt,
Tränen gibt es schon genug auf dieser Welt.
 
Montag, Dienstag, Mittwoch, das ist ganz egal,
Dein Geburtstag kommt im Jahr doch nur einmal.
Darum laßt uns feiern, daß die Schwarte kracht,
heute wird getanzt, gesungen und gelacht,
heute wird getanzt, gesungen und gelacht.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!